Das Herzstück: Zentrale Meldestelle „Energie & Wasser“

Die rund um die Uhr erreichbare Zentrale Meldestelle „Energie & Wasser“ nimmt revisionssicher Störungsmeldungen aus Ihrem Netzbereich telefonisch entgegen. Unverzüglich leiten unsere Mitarbeiter entsprechend Ihren Vorgaben Maßnahmen zur Beseitigung der Störung ein. Die Grundlage dafür bildet eine individuelle Alarmierungs- und Benachrichtigungsordnung (ABO). Diese stellt sicher, dass alle erforderlichen Kräfte zum Einsatz kommen und effizient zusammenwirken – vom Entstörungsdienst über die Feuerwehr bis hin zum Bürgermeister.

 

Der Prozess zur Einhaltung der Grundsätze und Organisation gemäß DVGW GW 1200 wird im Rahmen eines jährlichen Audits überprüft.

 

Bearbeitungszeit im Gasfach zur persönlichen Annahme für Störungsmeldungen: 90 Sekunden

 

Die Mitarbeiter in der Zentralen Meldestelle „Energie & Wasser“ sind spezialisiert auf den Umgang mit Störungsmeldungen in den Sparten Gas, Strom, Fernwärme, Trinkwasser und Abwasser. Dadurch können wir Ihnen einen zeitlich optimierten Ablauf von Meldungsannahme, Disposition und Alarmierung des Entstörungsdienstes zusichern. In der Sparte Gas beträgt die Bearbeitungszeit von der persönlichen Annahme des Anrufs bis zur Disponierung des Entstörungsdienstes 90 Sekunden, in den anderen Sparten wird eine Bearbeitungszeit von 120 Sekunden angestrebt. Ihr Entstörungsdienst gewinnt damit wertvolle Zeit, um unverzüglich zum Störungsstelle auszurücken. Die Interventionszeit in der Sparte Gas von 30 Minuten gemäß DVGW-Vorgaben von der Annahme des Anrufs bis zum Eintreffen des Erstsicherers an der Störungsstelle können Sie somit abbilden.

 

Prozesszeiten

 

Empfehlen:Empfehlen Sie diese Seite einem Freund
Drucken:Druckvorschau