KKI – Ihr kompetenter Partner für integriertes Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement

Unsere Kernkompetenz ist das integrierte Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement der Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) in den Sektoren Energie und Wasser. Dazu zählen die Sparten Strom, Gas, Fernwärme, Trinkwasser, Abwasser, Öffentliche Beleuchtung und Verkehrsleitsysteme.

Die zunehmende Vernetzung dieser Sparten untereinander, aber auch mit weiteren KRITIS-Sektoren, bedingt zunehmende Abhängigkeiten. Störungen sind somit sofort auch in weiteren Bereichen spürbar. Diese Kaskadeneffekte wirken auch organisationsübergreifend: Nicht in der Organisation auftretende Ereignisse können somit andere Organisationen sofort beeinflussen. Eine einfache Störung kann dann schnell zu einem Notfall oder gar einer Krise werden.

 

Ein Beispiel: Fällt der Strom aufgrund eines defekten Trafos aus, kann in einer entlegenen Verwaltung die IT-Leitung zum Server unterbrochen sein, im nahegelegen Dialysezentrum arbeiten Maschinen nicht mehr, die Wasserversorgung im nächsten Krankenhaus ist gefährdet, Tankstellen können keinen Kraftstoff mehr pumpen, die Bargeldversorgung und der elektronische Zahlungsverkehr sind unterbrochen.

 

Sie können sich nicht auf jedes Ereignis vorbereiten – aber Sie können gut vorbereitet mit einer einheitlichen Systematik jedes Ereignis bearbeiten

 

Die jahrelange Praxiserfahrung unserer Mitarbeiter/-innen bietet Ihnen den Vorteil praxisnaher und alltagstauglicher Lösungen, die die individuell vorhandenen wirtschaftlichen und personellen  Ressourcen berücksichtigen. Während im täglichen Betrieb die bekannte Aufbau- und Ablauforganisation greift, kommt im Not- und Krisenfall die Sonderorganisation zum Einsatz. Unser integriertes Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement bindet die gesamte Organisation ein: vom Pförtner bis zum Vorstand, von der Tochtergesellschaft bis zur Aktiengesellschaft, vom Sachbearbeiter in der Kommunalverwaltung bis zum Landrat, vom Erstsicherer an der Störungsstelle bis zum Leiter Krisenstab.

 

Wir entwickeln mit Ihnen individuell für Ihre Organisation, schulen, trainieren und üben für den Ernstfall, sind aber auch im Ereignisfall für Sie da

 

Wir bieten leicht realisierbare Lösungen für kleine Unternehmen, aber auch Konzepte für historische gewachsene, verzweigte und komplexe Strukturen. Die Umsetzung erfolgt unter Berücksichtigung der branchenspezifischen Vorgaben und aktuellen gesetzlichen Anforderungen.

 

In der präventiven Phase optimieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihren Bereitschaftsdienst, entwickeln Ihr Notfall- und Krisenmanagement (weiter) und implementieren dieses in Ihrer Organisation. Im Ereignisfall unterstützen wir Sie mit unserer Zentralen Meldestelle sowie einem Supportstab und Ereigniscoach – einer KKI-eigenen Organisation zur Begleitung Ihres Krisenstabes. Für all diese Maßnahmen bieten wir Ihnen die passenden Schulungen, Trainings und Übungen an.

 

Unser Ansatz: 7/3/3

 

7 Sparten 3 Eskalationsstufen  3 Geschäftsfelder 
  • Strom
  • Störung
  • Prävention
  • Gas
  • Notfall
  • Ereignisbewältigung
  • Fernwärme
  • Krise
  • Schulung & Training
  • Trinkwasser
   
  • Abwasser
   
  • Verkehrsleitsysteme 
   
  • Öffentliche
    Beleuchtung
   

 

 

 

Empfehlen:Empfehlen Sie diese Seite einem Freund
Drucken:Druckvorschau